21 Tipps für mehr Motivation beim Sport in 2017

Sport Motivation 2017

Die Feiertage sind vorbei und es kehrt langsam wieder Ruhe ein. Nach den besinnlichen Tagen mit etlichen üppigen Mahlzeiten und relativ wenig Bewegung erstellen wir immer wieder erschreckend fest, dass es doch ein paar Kilos mehr auf den Rippen geworden sind. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Im neuen Jahr wird mehr Sport gemacht und mehr für meinen Körper getan.

Wer sich im obigen Text wieder erkennt, dem kann man beruhigen, denn er ist nicht allein. Sport, Bewegung, Abnehmen und gesunde Ernährung sind gerade in der Neujahrszeit absolute Top-Suchbegriffe bei Google. Rund 50% der deutschen haben bereits 2016 angegeben, im neuen Jahr mehr Sport treiben und sich gesünder ernähren zu wollen. Wir haben euch deshalb die besten Tipps und Tricks zu mehr Motivation Rund um das Thema Sport zusammengestellt.

27 Tipps zur Motivation beim Sport im neuen Jahr

Damit es auch im neuen Jahr mit den Vorsätzen klappt, sind hier die besten 27 Tipps für mehr Motivation beim Sport. Wenn ihr noch mehr Tipps habt, die euch dabei helfen eure Ziele zu verfolgen, hinterlasst uns gerne einen Kommentar. Los gehts:

1.  Ziele SMART definieren

Immer wenn man etwas tut oder mit etwas neuem startet sollte man sich Fragen „Warum“. Das ist beim Sport nicht anders. Du musst ein konkretes Zeil vor Augen haben. Wichtig ist, dieses Ziel konkret – SMART – darzustellen. SMART steht in diesem Zusammenhang für spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar. Das Ziel „Abnehmen“ beispielsweise ist nicht SMART. Es sagt nicht wie viel du abnehmen möchtest, es sagt nicht bis wann, ob es realistisch ist, kann man schwer beurteilen und terminiert ist es nicht. Setze dir also ein konkretes Ziel. Beispiele sind: „Ich möchte in 2017 im Durchschnitt 8 mal im Monat Sport treiben“ oder „Ich möchte bis Juli 6 Kilogramm abgenommen haben“. Beides sind SMART’e Ziele.

2. Wasche dein Haar nur an Workout Tagen

Ihr ahnt schon, was dahinter steckt. Wenn du keinen Sport treibst, werden die Haare nicht gewaschen. Das setzt dich natürlich auch ein bisschen unter Druck und motiviert dich, deine Ziele zu verfolgen.

3. Finde deine Leidenschaft

Quäl dich nicht mit Dingen, die dir absolut nicht gefallen. Nicht jeder ist ein Jogger. Nicht alle lieben es aufs Bike zu steigen und 30 Kilometer darauf zurückzulegen. Fitnesstudios müssen nicht zwingendermaßen das richtige für dich sein. Wichtig ist, dass du Sport treibst. Welche Sportart du betreibst ist dabei fast egal, sofern es nicht gerade E-Sport ist. Finde deine Leidenschaft. Teste ein paar Sachen aus. Was macht dir Spaß, was ist überhaupt nicht dein Fall. Bleibe bei Sportarten die dir gefallen und mach nicht etwas um anderen zu gefallen.

Share it!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Leave a Reply