Alli – eine Diätpille mit Risiko?

Bisher haben wir viel über Diäten, Diätshakes, Motivation beim Sport oder Nahrungsergänzungsmittel wie L-Carnitin berichtet. Jedoch haben wir alle haben schon mal irgendwo gelesen, dass man mit DiätpilAlmased Nebenwirkungenlen ja wahre Wunder erreichen soll. „5 Kilogramm in 10 Tagen“. „Traumgewicht in einem Monat“. „Jetzt endlich schlank werden“. Das sind nur einige der Werbeslogans, mit dessen Hilfe uns die Erfinder dieser Pillen zumindest suggerieren wollen, dass mit ihrem Mittelchen jetzt doch alles möglich sei. Doch kann man solche Präparate wirklich bedenkenlos einnehmen? Führen diese Tabletten nun zum lang ersehnten Erfolg in Sachen Gewichtsreduzierung? Welche Nebenwirkungen gibt es oder habe ich gar höhere Risiken bei der Einnahme von solchen Dingen? In diesem Artikel schauen wir uns die Alli Diätpille, quasi den kleinen Bruder von  Xenical mal etwas genauer an.

Was genau ist die Alli-Diätpille

Alli ist kein Neuling unter den Abnehm-Produkten. Das Mittel stand bereits 2007 in den Regalen, denn in diesem Jahr fand die Markteinführung des „Medikamentes“ statt.  Alli gab es in Drogerien und Apotheken zu kaufen. Mittlerweile ist die Pille jedoch nicht mehr „auf dem freien Markt“ erhältlich – sie wird nur mehr auf Rezept verschrieben (Update: Stand 2017 ist sie in Deutschland nicht mehr erhältlich). Das nicht ohne Grund, denn obwohl Alli eine erfolgreiche Markteinführung hinter sich gebracht hat, stoß das Produkt doch auf viel Kritik von einigen Experten. Aber dazu später mehr. Schauen wir zunächst auf die Wirkung von Alli.

Die Wirkung von Alli

Alli verspricht mit Hilfe von zwei Enzymen die Fettaufnahme im Körper zu blockieren oder wenigstens zu mindern. Das bedeutet, dass jegliches aufgenommenes Fett im Magen nicht verdaut und somit auch nicht durch den Körper aufgenommen werden kann. Die Fette werden dabei einfach wieder ausgeschwemmt. Der Vorteil liegt auf der Hand. „Essen wie bisher und dabei auch noch Gewicht verlieren.“ Ganz so einfach ist es in der Realität jedoch nicht. Denn es gibt auch weitere Stoffe wie Zucker, die nicht auf Fett basieren und durch den Körper nach wie vor aufgenommen werden. Auch bei einer High Carb Ernährung, also vielen Kohlehydraten (Nudeln, Reis, Kartoffeln, …) gelingt die Wirkung von Alli nur bedingt, denn auch diese Kohledrate werden weiterhin durch den Körper aufgenommen. Insgesamt hat Alli zwar sicherlich eine positive Wirkung, ist aber bei weitem noch kein Allheilmittel, bei dem man ohne Diät oder Ernährungsumstellung schnell viel abnimmt.

Nebenwirkungen von Alli

Leider gibt es so gut wie kein Medikament ohne Nebenwirkungen. Selbst bei Aspirin ist die Liste der möglichen Wechselwirkungen immens lang. Auch die Diätpille von Alli hat dementsprechend einige negative Eigenschaften und kann Nebenwirkungen hervorrufen.

Die oben genannten Kritiker bemängeln beispielsweise, dass durch die Einnahme von Alli nicht nur die Aufnahme von Fett in den Körper verhindert wird, sondern auch wichtige Vitamine nicht mehr aufgenommen werden können. Die Folge sind als auf längere Sicht Mangelerscheinungen.

Weiter müssen natürlich jegliche chemische Stoffe, welche über den Körper aufgenommen werden, irgendwie wieder abgebaut werden. Zuständig für den Abbau dieser Stoffe sind Leber und Nieren. Nimmt man Alli sehr lange Zeit ein, kann es unter Umständen (natürlich nur im schlimmsten Fall) zu Beeinträchtigungen dieser Organe kommen.

Durch die Tatsache, dass das Fett nicht mehr abgebaut wird, gelangt es direkt vom Magen in den Darm. Auch hier kann es dadurch zu Beeinträchtigungen und Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Inkontinenz führen.

Die möglichen Nebenwirkungen von Alli im Überblick

  • Mangelercheinungen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Inkontinenz
  • Magenschmerzen
  • Leber-/Nierenschäden
  • Fieber
  • Erschöpfung
  • Blähungen

Erfahrungen mit Alli

Wie immer berichten natürlich Nutzer im Internet sowohl sehr positive als auch negative Erfahrungen mit Alli. Wenn man sich die Liste der möglichen Nebenwirkungen ansieht und sich der Tatsache bewusst macht, dass es dieses Medikament mittlerweile nicht mehr auf dem Markt gibt, sollte man mit einer Einnahe in jedem Fall sehr vorsichtig umgehen. Wir empfehlen grundsätzlich nicht mit Alli den Versuch zu starten das Gewicht zu reduzieren. Wenn ihr dennoch an Erfahrungsberichten einiger Anwender interessiert seid, könnt ihr hier einige nachlesen

Fazit – Abnehmen mit der Alli Diätpille

Klar wäre es schön, wenn morgen ein Mittel gefunden wird, das es mir ermöglicht, nur mit der Einnahme einer kleinen Kapsel 10 Kilogramm im Monat abzunehmen. Ohne irgendwelche Nebenwirkungen natürlich. Das wird jedoch ein Traum bleiben und auch Alli erfüllt uns diesen nicht. Zwar wird die Körperfettaufnahme durch Alli reduziert, die Wirkung ist jedoch nur für einen begrenzten Nahrungsmittelbreich (Fette) wirksam. Bei der langen Liste an Nebenwirkungen, von denen auch Anwender der Diätpille berichten, ist von einer Einnahme absolut abzuraten. Wenn man auf irgendeine Art und Weise an solche Pillen gerät, ist unsere Empfehlung: Einführen, und zwar in den Mülleimer!

Leave a Reply